Diese Seite drucken

Clemens Bittlinger - Pressetext

 

ÜBERSICHT PRESSETEXTE

 


"Bleibe in verbindung" - Pressetext

"Bleibe in Verbindung" - Das neue Solo Album von Clemens Bittlinger

Die ersten Reaktionen auf die, vor wenigen Tagen erschiene neue CD "Bleibe in Verbindung" von Clemens Bittlinger sind äußerst vielversprechend, so schrieb eine freie Journalistin aus dem hohen Norden: "Mit seiner neuen CD ist Clemens Bittlinger mal wieder ein ganz großer Wurf gelungen!! Für mich das beste Solo-Album nach "Hellhörig". Seine Musiker und Produzenten hat er mal wieder spitzenmäßig ausgewählt und die Mischung aus Fröhlichkeit und Ernsthaftigkeit: für mein Empfinden: perfekt. Alles aus einem Guss und doch abwechslungsreich. Wie schon so oft packt der Sänger wieder sehr aktuelle Themen an und scheut sich nicht, seinen Finger in die Wunden unserer Gesellschaft zu legen, ohne dabei erdrückend zu wirken. Im Gegenteil: wie kaum ein anderer  Liedermacher schafft er es, mit der Musik Kontrapunkte zu den Texten zu setzen, so dass einen trotz allem eine hoffnungsvolle Botschaft erreicht und nachdenklich macht, die Musik berührt und begeistert. Kurzum: "Thank you for the music !!!"

Die legendäre Acapella Gruppe MAYBEBOP, die bei diesem Album mitgewirkt hat, ist von dem neuen Werk so begeistert, dass sie auf Facebook und mit ihrem aktuellen Podcast und Newsletter kräftig die Werbetrommel rühren und diverse Radiosender (u.a.  SWR 4, BRF, HR) wollen die CD "Bleibe in Verbindung" ausführlich und vorstellen.

Mit den 14 Songs seiner neusten CD "Bleibe in Verbindung" kommt der Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger den kostbaren Momenten des Lebens auf die Spur. Meisterlich arrangiert und produziert von dem Schweizer Keyboarder und Produzenten David Plüss kommen bei diesem Album altbewährte (Cello) und ganz neue (Handpan) Klangcollagen zum Tragen. Als besondere musikalische Bonbons lassen dabei zwei Songs, bei denen die preisgekrönte Acapella Formation MAYBEBOP mitwirkt, aufhorchen.

Lieder wie "Bleibe in Verbindung", "endlich" oder "Amazing grace – von Gnade singt" ermutigen, die glücklichen Zeiten im Alltag zu entdecken und zu pflegen. Diese erspürt Bittlinger nicht etwa im Rückzug auf das Private, sondern ganz im Gegenteil: Offenheit, Gastfreundschaft und Neugier auf andere, prägen Lieder wie "Sieh im Fremden das Vertraute" oder "Steige ein". Durch seine poetischen Songs wie "Kleider machen Leute" oder "Könnte ich sein" werden die Hörer mitgenommen auf die Reisen zu fernen Ländern wie Jordanien, Indien oder Brasilien, die er u.a. auch als musikalischer Botschafter der CBM bereist hat. Auf dieser CD befindet sich auch ein offizielles Mottolied "Was für ein Vertrauen", und der dramatisch angelegte Song "Ich stell mir vor" (über die Opferung Isaaks) die Clemens Bittlinger für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund getextet und komponiert hat.

Jedem Album ist, als besondere Dienstleistung, noch ein Coupon für einen zusätzlichen kostenlosen Audio Download beigefügt. In dem aufwendig gestalteten Booklett findet man außerdem noch einen Code, mit dem man auf Bittlingers homepage kostenlos die Noten (mit Gitarren Akkorden) zu allen Songs downloaden kann.

Bei der rund 100 Konzerte umfassenden Vorstellungstournee quer durch die Republik wird der Liedermacher musikalisch begleitet von dem Schweizer Pianisten und Keyboarder David Plüss und dem Multiinstrumentalisten David Kandert (Top Ten des Worldwide Cajon Gold Award), der das Publikum nun auch live mit den wundersamen Klängen der Handpan bezaubern wird.

Clemens Bittlinger, Pfarrer und Buchautor, ist vor allem eines: Liedermacher. Über 3.700 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 36 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 350.000 verkauften Exemplaren machen diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden.

 

Download (PDF-Dokument)

 

"Zum Glück gibt es Wege" - Pressetext

Ein Konzert mit Pater Anselm Grün und Clemens Bittlinger

"Zum Glück …" wie kommt man dahin – wie wird man glücklich oder wie kann man das Glück in seinem eigenen Leben entdecken? Um diese grundlegende Frage kreisen die Texte, Lieder und Gedanken des Konzertes mit Pater Anselm Grün und Liedermacher Clemens Bittlinger. In einer Spaßgesellschaft, in der bei bestimmten TV Sendern scheinbar eine Comedysendung die andere jagt und manche Comedians mit ihren Späßen ganze Fußballstadien füllen, drängt sich die Frage auf: Was haben Spaß und Glück mit einander zu tun? Ist Spaß und Glück dasselbe oder begibt man sich "zum Glück" auf ganz andere Spuren? Es ist eine musikalische garnierte Entdeckungsreise im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie sind ja längst da, die kostbaren Momente in unserem Leben und wir müssen uns nur die Zeit nehmen sie zu "entdecken" und "aufzudecken".

Pater Anselm Grün war jahrzehntelang der Schatzmeister (Cellerar) des Benediktinerklosters Münsterschwarzach und hat zum Thema "Geld und Glück" seine ganz eigenen Ansichten. Mit über 300 Veröffentlichungen, die z.T. in bis zu 30 Sprachen übersetzt wurden und einer Gesamtauflage von 14 Mio Bücher, ist der meist verbreitete Autor spiritueller Bücher im deutschsprachigen Raum. Es ist die Mischung aus seiner spirituellen Präsenz und einer klaren, schlichten Zugewandtheit, die die Begegnung mit diesem Geistlichen so eindrücklich macht.

Clemens Bittlinger, Pfarrer und Buchautor, ist vor allem eines: Liedermacher. Über 3.700 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 36 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 350.000 verkauften Exemplaren machen diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden.

Mit Pater Anselm Grün und Clemens Bittlinger begegnen sich zwei alte Freunde öffentlich und lassen andere teilhaben, an ihrer sichtlichen Freude, gemeinsam ein Konzert zu gestalten.

Download (Word-Dokument)

 

"„Öffnet den Kreis …“

Clemens Bittlinger: Das besondere Konzert

„Öffnet den Kreis weit: Herzlich willkommen, wie schön dass du da bist, komm sei unser Gast. Hier gibt’s keine Fremden, hier gibt es nur Freunde, die du bisher noch nicht getroffen hast.“

Es war ein irischer Hausspruch, der den Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger zu diesem Song inspiriert hat und wie diese musikalische Einladung so sind auch seine Lieder und Konzerte: Herzlich, aktuell und offen und immer ganz nah am Puls der Zeit. „Öffnet den Kreis – das besondere Konzert“ vereint nun die beliebtesten Lieder seiner Soloalben „Unerhört“, „Bitte frei machen“ und „HabSeligkeiten“ mit ganz neuen zum Teil noch nicht veröffentlichten Songs. Musikalisch begleitet wird er dabei von dem kongenialen Schweizer Keyboarder David Plüss und dem Multiinstrumentalisten David Kandert. Und immer wieder ist das Publikum herzlich eingeladen, kräftig mitzusingen: Bittlingerkonzerte sind immer auch Mitsingkonzerte.

Clemens Bittlinger, Pfarrer und Buchautor, ist vor allem eines: Liedermacher. Über 3.700 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 36 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 350.000 verkauften Exemplaren machen diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden.

 

"Mensch Jesus" - Pressetext

Das besondere Konzert

„Ich stolpre Jesus hinterher“ heißt eines der beliebtesten Lieder des Liedermachers & Pfarrers Clemens Bittlinger. „Mensch Jesus“ rückt nun dieses Lied ganz in den Mittelpunkt: Wer war und wer ist dieser Jesus von Nazareth? Mit Liedern und Texten wird in diesem Konzert das Leben Jesu von der Geburt, über seine Jugendzeit bis hin zu seiner Kreuzigung und Auferstehung eindrücklich erzählt. Mal humorvoll, mal nachdenklich und immer wieder untermalt von den ausgefeilten Klangbildern des Schweizer Pianisten und Keyboarders David Plüss wird das Publikum mit hineingenommen in die geheimnisumwobene Welt des Nazareners.

Nach den erfolgreichen Konzeptprogrammen „Ich bin“, „Bilder der Weihnacht“ und „Bilder der Passion“ wird hier nun ein roter Faden gesponnen, der das ganze Leben und Wirken Jesu im Blick hat. Im Blick bleibt immer auch die Frage: Welche Bedeutung hat dieser Jesus für uns und wie können wir von ihm lernen, diese Welt neu zu gestalten? Was bedeutet es heute, Jesus nachzufolgen bzw. ihm hinterher zu stoplern? Immer wieder blitzt dabei die ungeheure politische Relevanz und Dynamik und die uneingeschränkte Menschfreundlichkeit dieses besonderen Mannes auf. Dabei ist es fast schon ein Markenzeichen der Bittlinger-Konzerte geworden, dass das Publikum immer wieder auch mit einbezogen wird. Unterstützt von Bildern und Texten auf einer Großleinwand wird dieser Abend zu einem unvergesslichen multimedialen Ereignis.

Zusammen mit dem Keyboarder David Plüss und dem Percussionisten und Sänger David Kandert entfaltet der Liedermacher einen kompakten und doch einfühlsamen Sound – wie geschaffen für Kirchenräume.

Clemens Bittlinger, Pfarrer und Buchautor, ist vor allem eines: Liedermacher. Über 3.700 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 36 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 350.000 verkauften Exemplaren machen diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden.

David Plüss kommt aus der Schweiz. Als Keyboarder, Pianist, Arrangeur und Produzent arbeitet er seit über 30 Jahren eng mit Clemens Bittlinger zusammen. Viele Lieder und Konzepte haben die beiden gemeinsam entwickelt und überzeugen auch live durch ein überaus routiniertes Zusammenspiel, das sich scheinbar blind zu verständigen weiß.

David Kandert sitzt auf seiner Cajon und entlockt diesem „Kasten“ die unglaublichsten Töne. Einfühlsam und überaus präsent gestaltet dieser Multiinstrumentalist und Sänger das rhythmische und vocale Layout der Konzerte von Clemens Bittlinger.

Bei manchen Konzerten dabei: Special Guest: Bettina Alms: Mit faszinierenden Klängen zieht Bettina Alms ihr Konzertpublikum immer wieder in ihren Bann. Mit unbeschwert verträumter und temperamentvoller Instrumentalmusik konnte sie nicht nur mit Flöten und ihrer Geige, sondern auch mit ihrer wundervollen Stimme bereits viele Herzen erobern.

Download (Word-Dokument)

 

"Unerhört" - Pressetext

Das aktuelle Konzertprogramm von Clemens Bittlinger

Unerhört - Clemens Bittlinger

„Unerhört!“ diesen moralinsauren Aufschrei kennt man von älteren Damen, die sich über angeblich rüpelhaftes Benehmen empören. „Unerhört“ ist allerdings auch vieles, was derzeit in unserer Welt geschieht, sei es die Chuzpe, mit der sich Diktatoren über den Willen ihres eigenen Volkes einfach brutal hinwegsetzen, sei es die Tatsache dass Deutschland mittlerweile auf dem besten Weg ist „Exportweltmeister für Waffenlieferungen“ zu werden oder sei es einfach die Tatsache, mit welcher Selbstverständlichkeit manche Zeitgenossen, nicht nur im Straßenverkehr, unverschämt und rücksichtslos scheinbar ausschließlich das eigene Ego im Blick haben. „Unerhört“ sind und bleiben wohl auch die vielen Stoßgebete und Hilfeschreie aus den Krisenregionen dieser Welt – man hat den Eindruck: Beten nützt nichts und die Buchstaben G.O.T.T. stehen für „Guter Opa total taub“. Oder könnte es sein, dass unser Bild von Gott einfach falsch ist. Und „Unerhört“ ist natürlich die Tatsache, dass wir abgestumpft und scheinbar ebenfalls taub geworden sind für jene, die uns um Hilfe bitten?

Mit den zwölf Songs seiner neuen CD „Unerhört“ („Album der Woche“ beim Hessischen Rundfunk) hat Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger das Ohr ganz nah am Puls der Zeit. Unter der Mitwirkung von Wolfgang Lenk (DIE PRINZEN) entlarvt der Sänger und Texter mal humorvoll, mal nachdenklich die Selbsttäuschungen einer sich immer rasanter entwickelnden digitalisierten Welt. Scheinbar mühelos werden Themen wie „facebook Freundschaften“, die Verödung unserer Innenstädte und ein gewisser „Tättoowier Wahn“ miteinander verknüpft und zu einem unerhört brisanten, aber äußerst unterhaltsamen Päckchen verschnürt. Das kommt vor allem live bei seinen Konzerten besonders gut rüber. Besonders gut sind auch die Musiker, von denen Clemens Bittlinger seit vielen Jahren begleitet wird, allen voran David Plüss an den Keyboards, David und Helmut Kandert an den Percussions und immer wieder auch der kongeniale Gitarrist Adax Dörsam.

Clemens Bittlinger, Pfarrer und Buchautor, ist vor allem eines: Liedermacher. Über 3.700 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 36 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 350.000 verkauften Exemplaren machen diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden.

Download (Word-Dokument)


"Atem - Klang der Seele" - Pressetext

Clemens Bittlinger mit Orgel & SaxophonAtem – Klang der Seele - Clemens Bittlinger

Über 100 Konzerte gestalten der Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger und seine Musiker in jedem Jahr bundesweit. Dabei treten sie meist in Kirchen auf. Höchste Zeit also, dass nun „die Königin der Instrumente“, die Orgel endlich auch einmal mit einbezogen wird. Den Schweizer Tastenvirtuosen David Plüss kennen viele als versierten Keyboarder und ausgefeilten Arrangeur, was die meisten jedoch nicht wissen ist die Tatsache, dass er Zuhause in seiner Gemeinde regelmäßig die Orgel betätigt. Dieser verborgene Schatz wird nun gehoben. Dabei wird er musikalisch wunderbar unterstützt und inspiriert durch den exzellenten Saxophonisten Matthias Doersam, einem bundesweit gefragten Live – und Studioinstrumentalisten und durch den Percussionisten und Sänger David Kandert. Der Titel des Konzertes „Atem-Klang der Seele“ beschreibt die Gemeinsamkeit von Orgel, Saxophon und Stimme – sie erzeugen durch Luft, durch den Atem einen Klang und hauchen so dem jeweiligen „Instrument“ seine Seele ein. Dass Clemens Bittlinger dabei unterstützend noch zur Gitarre greift, lässt dieses Konzert zu einem spannenden Dialog zwischen Liedermacher und moderner Kirchenmusik werden. Über 250 Lieder hat der Sänger z.T. gemeinsam mit David Plüss in den vergangenen Jahrzehnten geschrieben. Längst haben viele dieser Werke, in zum Teil millionenfacher Auflage, Eingang in das allgemeine Gemeindeliedgut gefunden. Gepaart mit ganz neuen, eigens für dieses Konzept komponierten Liedern, werden nun einige seiner beliebtesten Texte und Melodien in dieser besonderen Besetzung ganz neu zu Gehör gebracht. Dass dabei der Humor und auch das gemeinsame Singen mit dem Publikum nicht zu kurz kommen, dafür steht schon der Name Clemens Bittlinger.

Download (Word-Dokument)

 

"Perlen des Glaubens" - Pressetext

Lieder, Bilder & TextePerlen des Glaubens - Bittlinger, Plüss & Bettina Alms

Clemens Bittlinger und seine musikalischen Freunde bieten mit „Perlen des Glaubens" ein wunderschönes Konzertprogramm. Dreizehn kraftvolle Lieder nehmen uns mit auf eine froh machende Pilgerreise. Dabei hat sich der Liedermacher von einer wundersamen Perlenkette aus der lutherischen Kirche Schwedens inspirieren lassen, die zunehmend auch bei uns Verbreitung findet. 18 Perlen für Hand und Herz, jede hat einen Namen und eine eigene Bedeutung. Von der goldenen Gottesperle über die „Ich"- und die „Tauf"-Perle, die Perlen der Liebe und der Dunkelheit bis hin zur Perle der Auferstehung führen uns die „Perlen des Glaubens" auf eine sehr tiefe und umfassende Weise in die Stille vor Gott. Hier wird der Glaube im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar".
Zusammen mit einer Sprecherin erzählt Clemens Bittlinger die Geschichte von einem Menschen, der sich auf der Suche nach „dem Wichtigsten" in seinem Leben befindet. Im Traum begegnet ihm eine Engelsgestalt. Sie schenkt ihm ein Perlenband, mit dessen Hilfe er den Weg zur Stadt seiner Sehnsucht finden kann. Am Ende öffnet sich das Tor. Eine kurzweilig-nachdenkliche Erzählung, die immer wieder durch die Lieder ergänzt und erweitert wird. Bilder und Texte werden multimedial eingeblendet, so dass das Publikum immer wieder auch mitsingen kann. Die Live Version der CD „Perlen des Glaubens" wird
jeweils auch ergänzt durch aktuelle und mitunter humorvolle Zwischentexte und Lieder. Im Wechsel werden Musiker wie David Plüss (Keyboards), David Kandert (Percussion), Bettina Alms (Flöten, Gesang, Sprecherin), Mattl Dörsam (Saxophon) und Lara Herrmann (Sprecherin, Gesang) dieses Programm nun auch bundesweit live präsentieren.

Download (Word-Dokument)

 

"Bilder der Weihnacht" - Pressetext

Das besondere Konzert im AdventBilder der Weihnacht - Clemens Bittlinger

Wenn die rhyth­misch-melancholischen Klänge irischer Folkmusic mit Poparrangements a la' David Plüss verschmelzen. Wenn Lieder und Texte einfühlsam und gehaltvoll sich dem Wunder der Weihnacht nähern. Wenn professionelle Musiker aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz zusammen mit Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger ein wunderschönes Weihnachtsalbum einspielen und anschließend gemeinsam auf eine bundesweite Tournee gehen, dann handelt es sich um „Bilder der Weihnacht - das besondere Konzert im Advent".

Viele Erzählungen, Gleichnisse und Bilder begegnen uns in der Weihnachtszeit: die Engel, die Hirten, das Kind, Maria und Josef, der Stall, die drei Weisen aus dem Morgenland etc.. Liedermacher Clemens Bittlinger hat diese Bilder aufgegriffen und zusammen mit Keyboarder David Plüss in Texten, Liedern und Klangbildern zu einem spannenden, aktuellen Gesamtkonzept verwoben. Nachdenkliche Passagen im Wechsel mit mal stimmungsvollen, mal humorvollen Elementen lassen diesen Abend zu einem eindrücklichen Erlebnis der besonderen Art werden.

Als besonderer musikalischer Gast konnte für dieses Projekt der französische Multiinstrumentalist Jean-Pierre Rudolph gewonnen werden. Jean Pierre Rudolph, seit vielen Jahren international bekannt als musikalischer Begleiter des irischen Folksängers Rodney Cordner, besticht durch sein ausgefeiltes, begeisterndes Violinen- und Mandolinenspiel, ganz in der kraftvollen Tradition des Irish Folk. Zusammen mit dem Schweizer Keyboarder David Plüss und dem Würzburger Percussionisten Helmut Kandert wird er diesem Konzert ganz besondere musikalische Akzente verleihen. Mit Lara Herrmann aus Offenbach konnte die ideale, weibliche Ergänzung zu diesem Männerteam gewonnen werden. Die attraktive, junge Sängerin besticht durch ihre eindrucksvolle Bühnenpräsenz und eine Stimme, die unter die Haut geht.

Bilder der Weihnacht, eine entspannende und eindrucksvolle Gelegenheit, sich dem Geheimnis von Weihnachten singend, lauschend, schmunzelnd und nachdenklich zu nähern.

Download (Word-Dokument)

 

"Bilder der Passion" - Pressetext

Bilder der Passion - Clemens Bittlinger

In fast jeder Kirche hängt ein Kreuz. Was hat das zu bedeuten? Warum hängt da nicht ein Blütenkranz oder ein Regenbogen oder der Stern von Bethlehem, warum hängt da ausgerechnet so ein altertümliches Folterinstrument wie das Kreuz? Eine spannende Frage, die von den mindestens ebenso spannenden und ergreifenden biblischen Berichten vom Leben, Leiden und Sterben Jesu umfassend beantwortet wird: Da geht es um Liebe und Leidenschaft, Verrat und Einsamkeit – es geht um Mord und Totschlag und es geht um Dich und mich. Das Konzertprogramm „Bilder der Passion“ lässt die verschiedenen Personen, Bilder und Berichte rund um die Kreuzigung Jesu auf eindrückliche Weise lebendig und aktuell werden und wagt im Einklang mit der Bibel eine multimediale Antwort auf die oben gestellte Frage.

Nach der sehr erfolgreichen Produktion „Bilder der Weihnacht“, bei der der Liedermacher Clemens Bittlinger zusammen mit dem Schweizer Tastenvirtuosen David Plüss seine Version der Weihnachtsgeschichte erzählt, konnte als besonderer Gast für dieses Programm die Ausnahmeflötistin Bettina Alms gewonnen werden. Bettina Alms begann nach dem Abitur ihr Studium an der Frankfurter Musikhochschule. 1986 schloss sie ihr Blockflötenstudium mit ‚summa cum laude’ ab. Anschließend besuchte sie Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt, wo sie 1990 ihren Abschluss im Hauptfach Violine machte. Die Musikerin hat eine reiche Konzert Erfahrung im In- und Ausland und begeisterte mit ihrer verträumten und temperamentvollen Instrumentalmusik schon mehrfach das Fernsehpublikum. Ihre Soloproduktionen ‚Tanz der Flöte’ und ‚Festliche Flötenmusik zu Weihnachten’ finden ebenfalls großen Anklang.

Clemens Bittlinger, Pfarrer und Buchautor, ist vor allem eines: Liedermacher. Über 3.700 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 36 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 350.000 verkauften Exemplaren machen diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden.

David Plüss ist Keyboarder, Produzent und Komponist. Seine Kompositionen und Klavierimprovisationen gleichen bunten, musikalischen Klangbildern. In virtuosen, verträumten und poppig-jazzigen Gemälden bewegt er sich sicher zwischen verschiedensten Stilrichtungen. Nie aufdringlich und schrill, aber immer eindrücklich und aussagestark wird seine Musik charakterisiert. An keiner Stelle banal, sondern in jedem Takt herausfordernd. Auch das Publikum wird eingeladen mitzuswingen und zu -singen. Ein Abend voller sprühender und verträumter Musik, humorvollen, charmanten Einlagen und nachdenkenswerten Zwischengedanken. Ein Spaziergang durch eine bunte Musikgalerie. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in der Schweiz.

Gemeinsam gestalten nun die drei Künstler Clemens Bittlinger, Bettina Alms und David Plüss das Konzert „Bilder der Passion“.

Download (Word-Dokument)

 

"Wir warten auf das Wunder der Weihnacht" - Pressetext

Das besondere Bittlinger Konzert im Advent

In der Adventszeit wollen wir zur Ruhe kommen, wir zünden jeden Sonntag eine Kerze auf dem Adventskranz an, bis am vierten Advent alle vier Kerzen brennen. Tag für Tag öffnen wir ein Fenster im Adventskalender und merken auch hier: Weihnachten kommt immer näher: Wir warten auf das Wunder der Weihnacht! Wir freuen uns auf die vielen Lichter und Kerzen, wir freuen uns auf unsere Familie und darauf, dass wir endlich mal wieder alle beisammen sind. Doch wie entsteht diese wundersame Atmosphäre der Advents- und Weihnachtszeit?

Gemeinsam mit dem renommierten Schweizer Keyboarder David Plüss, der bezaubernden Ausnahmeflötistin Bettina Alms und dem preisgekrönten Multi-instrumentalisten David Kandert (Top Ten des Golden Cajon Award) entfaltet der Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger mit Liedern und Texten den besonderen Zauber, der uns in diesen Tagen umfängt. Mal humorvoll, mal nachdenklich nimmt der Sänger und Buchautor sein Publikum mit hinein in eine hoffnungsvolle Nachdenklichkeit, die für ihn aus einem engagierten Christsein resultiert. Bekannte Lieder wie "Ein Kind verändert die Welt", "Kostbare Momente" oder "Siehst Du die Sterne" werden dabei ebenso zu Gehör gebracht, wie ganz neu und frisch entstandene Werke wie "Wir warten auf das Wunder der Weihnacht" oder eine neue Textvariante zu dem beliebten Klassiker "Amazing grace". Dass dabei auch das Publikum immer wieder singend mit einbezogen wird, gehört zu den besonderen Merkmalen eines gelungenen "Bittlinger Konzertes". Wenn Bettina Alms beginnt, auf ihrer Blockflöte zu spielen, verändert sich der Raum. Gebannt, erstaunt und freudig überrascht lauscht das Publikum den wunderbaren Klängen, die diese Künstlerin ihrem Instrument zu entlocken vermag.

Tiefe warme Klänge im Zweiklang mit weichen und hellen Tönen – das Ganze eingebettet in die herrlichen Klangbilder des Pianisten David Plüss: Ein Genuss und die richtige musikalische Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit.

Download (Word-Dokument)

 

"Urknall und Sternenstaub" - Pressetext

Das multimediale Konzert

Eine spannende, multimediale Reise zum Beginn der Zeit: Atemberaubende Sternbilder, bunt schimmernde Astralnebel zum Staunen auf einer Großleinwand, eingebettet in die sin¬fo¬ni¬schen Klangteppiche des Schweizer Keyboarders David Plüss im Wechsel mit Liedern und Texten von Liedermacher Clemens Bittlinger und dem Astrophysiker Prof. Dr. Andreas Burkert.

Glaube und Naturwissenschaft begegnen sich und entfalten einen reizvollen und tiefgründigen Dialog über die Entstehung des Weltalls und unserer geliebten Erde. Bittlinger und Burkert ken¬nen sich seit vielen Jahren, gemeinsam haben sie für das ZDF einen Fernsehgottesdienst zu diesem Thema gestaltet und eine viel beachtete Großveranstaltung auf dem Deut¬schen Evangelischen Kirchentag in Köln. In dem Programm „Urknall und Sternenstaub“ ge¬hen sie u.a. der spannenden Frage nach: „Was haben die „drei Weisen aus dem Morgenland“ wirklich am Himmel gesehen?

Das, was wir im Weltall entdecken, widerspricht nicht einer möglichen Existenz dessen, was wir gemeinhin mit dem Begriff „Gott“ umschreiben – im Gegenteil. Je mehr ich das Weltall erforsche, desto mehr staune ich, wie alles miteinander in faszinierender Weise zusammen¬hängt und wie schön es ist. Und das Faszinierendste und Erstaunlichste ist, dass ich den Auf¬bau des zunächst unglaublich großen und fremden Weltalls verstehen kann. Und je mehr ich ver¬stehe, desto mehr staune ich über die wunderbare Komplexität, und jetzt sage ich es einmal „der Schöpfung Gottes“ – Gott hat es nicht nötig, sich hinter Geheimnissen zu verstecken, so der Astrophysiker, und so treffen sich der Liedermacher & Pfarrer und der Leiter der Stern¬war¬te der Uni München im Staunen und im Lob des Schöpfers: „Wenn ich sehe die Himmel, deiner Hände (Finger) Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?“

Das Ganze eingebettet in wundervolle Musik und immer wieder auch der Möglichkeit, mit ein¬zustimmen: „Siehst du die Sterne am Himmel steh’n? Siehst Du die Wolken vorüber¬zieh’n? In einer von tausend und einer Nacht, hat uns ein Licht auf den Weg gebracht."

Ein Mut machendes, intellektuell erfrischendes und gleichzeitig Glauben stärkendes multi¬me¬diales Konzert.

Mitwirkende:

Prof. Dr. Andreas Burkert, Matthias Dörsam (Saxophon, Klarinette etc), David Plüss (Keyboard), Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger, ein Techniker.

Download (Word-Dokument)

 

"Herr kehre ein in dieses Haus" - Pressetext

Anselm Grün & Clemens Bittlinger

Wir sehnen uns nach Geborgenheit, nach Frieden und nach Glück. Wir spüren die Zerrissen heit und den Unfrieden in uns selbst. Wir ahnen, dass der Frieden, die Geborgenheit und das Glück, nach dem wir uns sehnen, in uns selbst entstehen und wachsen muss. Der Frieden beginnt da, wo jemand die Kraft und den Mut findet als erster die Hand zur Versöhnung auszustrecken. Ein altes Gebet, das die Mönche seit über 1600 Jahren jeden Abend beten, eilt uns dabei zur Seite: „Herr kehre ein in dieses Haus und lass deine heiligen Engel darin wohnen. Sie mögen uns in Frieden behüten. Und dein heiliger Segen sei allezeit über uns und um uns und in uns. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn. Amen“

In einem multimedialen Dialogkonzert entfalten der Benediktiner pater Anselm Grün und der Liedermacher Clemens Bittlinger die einzelnen Bitten dieses Mut machenden und trostvollen Textes und interpretieren sie aktuell und ganz neu für unsere Zeit. „Die Worte dieses Gebetes sind erfüllt von dem Glauben, mit dem viele Generationen ihr Leben bewältigt haben. Die Worte lassen uns teilhaben an der Erfahrung von Geborgenheit am Ende des Tages, an der Erfahrung von Vertrauen in Gottes Schutz in der Nacht. Die Worte sind voll von der Glaubenskraft und Lebenskraft vieler Menschen vor mir. Wenn ich diese Worte spreche, kann ich mir daher vorstellen: Hinter mir stehen viele Menschen, meine Eltern und Großeltern, die dieses Gebet auch manchmal gebetet haben, und all die Mönche, die es täglich beten. Sie sagen mir: ‘Du bist nicht allein. Wir sind bei dir. Wir stärken dir den Rücken. Wir beten mit dir. Und wir sagen dir: Auch dein Leben wird gelingen!’“ so Pater Anselm Grün. Der Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger greift mit seinen einfühlsamen Liedern die einzelnen Gedanken auf und führt sie weiter. Immer wieder ist das Konzertpublikum eingeladen mitzusingen und sich einzustimmen auf die heilsamen Schwingungen dieses Gebetes. Musikalisch begleitet wird er dabei von dem kongenialen Schweizer Pianisten David Plüss und dem Multiinstrumentalisten David Kandert.

Pater Anselm Grün und Clemens Bittlinger kennen sich seit vielen Jahren. Bei den großen Kirchentagen sind ihre legendären gemeinsamen Konzertabende zur jeweiligen Losung kaum mehr wegzudenken. Dass dabei auch der Humor nicht zu kurz kommt dafür steht die enge Verbindung der beiden.

Download (PDF-Dokument)