Diese Seite drucken

News

29.09.2017 "Jenseits der Zeit gibt es kein Leid, keine Tränen an dem Ort, den wir Himmel nennen". Wir nehmen Abschied von einer großen Künstlerin und Sängerin. Ich denke an die vielen gemeinsamen Konzerte, die wir in Kirchen gestaltet haben, an den CBM Song "Liebe macht sehend" oder Lieder wie "Mein Sonntag" und "Uffbasse", die wir gemeinsam aufgenommen haben.

Sie war ein absolutes Original, ehrlich und sie hatte ein großes Herz für die kleinen Leute: Unsere liebe Freundin Joy Fleming ist am vergangenen Mittwoch völlig unerwartet verstorben. Unsere Gebete und Gedanken begleiten die Familie und Bruno ihren Lebenspartner! Leb wohl, liebe Joy, wir werden Dich vermissen!

Clemens & Team

Joy Flemming und Clemens Bittlinger

 

14.08.2017 "Segen erleben" ist das Motto der Lichtkirche auf der Weltausstellung in Wittenberg, wo ich zusammen mit David Kandert gestern (gemeinsam mit unserer stellvertretenden Kirchenpräsidentlin Ulrike Scherf und Pfarrerin Sandra Matz) einen Open Air Gottesdienst und dann am Nachmittag vor rund 700 Besuchern ein Konzert gestalten durfte. Dabei durfte ich auch einen Segensrobotter kennenlernen und mich "auf hessisch" segnen lassen.

Weitere Infos findet Ihr auf facebook unter dem Stichwort "Lichtkirche". Herzlichen Dank an alle, die sich bei diesem wunderbaren Projekt vor und hinter den Kulissen engagieren und Kompliment an unsere Landeskirche, die EKHN, die hier mal wieder die Nase ganz weit vorn hat.

 

 

 

 

10.07.2017 Für das letzte reguläre Konzert vor der Sommerpause waren wir in Stadtsteinach bei Salem International zu Gast, wo wir die Festlichkeiten zu "60 Jahre Salem International" eröffnen durften. Vielen Dank für die herzliche Gastfreundschaft und die große Wertschätzung, die uns dabei entgegen gebracht wurde. Während Konzertes hat Eri Hemmerich dieses Foto geschossen: "Bittlinger hinter Glas".

Ich wünsche allen einen hellen Sommer!
Seid behütet, Euer Clemens Bittlinger

Clemens Bittlinger by Eri Hemmerich

 

05.07.2017 Das HR Fernsehen wird in der Hessenschau vom 9.7.2017 ab 19.30 unter der Rubrik "Nachgesehen" nochmal das Thema "Odenwaldhölle" aufgreifen, so nach dem Motto "Was hat sich daraus entwickelt?". Dabei werden sie auch den entsprechenden YOUTUBE Clip einspielen und haben mit dem Rapper Mino und mir ein kurzes Interview im wunderschönen Ambiente der Rasthütte Alzenau gedreht. https://youtu.be/J-BSXGZepiQ

22.05.2017 "Selten hatte ich so eine politisch geprägte, musikalische Einleitung, man könnte meinen, ich hätte mir da ein Wunschprogramm zusammengestellt!" sichtlich angetan kommentierte Bundespräsident a.D. Christian Wulff den Aufritt von Clemens Bittlinger und seinen musikalischen Freunden (Adax Dörsam und David Kandert).

Im Rahmen des Deutschen Stiftungstages gestalteten Wulff und Bittlinger ein Abendkonzert in der Osnabrücker Marienkirche. Clemens kannte diese Kirche: 2008 fand hier ein denkwürdiger Konzertabend (gemeinsam mit Pater Anselm Grün) im Rahmen des Deutschen Katholikentages statt, bei dem er zum ersten mal öffentlich den Protestsong "Mensch Benedikt" präsentierte. Von außen ist die Kirche zu Zeit mit einer Bänderinstallation beklebt, deren Sinn sich erst mit einigem Abstand erschließt. Osnabrück ist eine tolle Stadt.

Clemens Bittlinger und Bundespräsident a.D. Christian Wulff

Clemens Bittlinger in Osnabrück

 

31.03.2017 Bei unseren Konzerten durch den Norden (Neuenkirchen, Schladen, Halberstadt und Grebenau) wurden wir wieder sehr herzlich empfangen und fürstlich bewirtet. Ganz herzlichen Dank an alle! In Halberstadt haben wir natürlich auch wieder die Sankt Burchadikirche besucht, wo ja das John Cage Orgel Projekt installiert ist.

"Play as slow as possible" hat der Meister seiner acht seitigen Partitur hinzugefügt und so ist dieses Konzert auf 639 Jahre angelegt: Grandios! Es lohnt sich dort zu verweilen und ein wenig einzutauchen in diese Atmosphäre der Entschleunigung!
Wie sagte Woody Allen so schön: "Die Ewigkeit dauert ziemlich lange, vor allem gegen Ende!"
Der nächste Tonwechsel ist übrigens am 5. September 2020 (Save the date), Wir werden am Vorabend in Halberstadt ein Konzert geben.

12.03.2017 Rund 1.000 Gäste konnten wir bei unseren vier Konzerten "Atem des Lebens" vom 1. bis 5. März in Bensheim, Gau Odernheim, Buseck und Darmstadt-Griesheim begrüßen. Die Tatsache, dass man nun alle 333 Lieder des Liederbuches "Atem des Lebens" auf einer MP3 CD anhören und somit auch akustisch angeleitet einüben kann, wurde begeistert aufgenommen. David Plüss aus der Schweiz hat dieses Meisterwerk vollbracht und in den vergangenen Monaten alle 333 Songs (jeweils auf 1:30) arrangiert, gesungen, aufgenommen und zusammengestellt. Herzlichen Dank, lieber David! Das Liederbuch und die CD ATEM DES LEBENS kann man ab sofort bei www.sanna-sound.de beziehen.

 

 

 

Fotos: Eri Hemmerich

 

26.01.2017 Vergangenes Wochenende fand wieder unser Impulse Kreativseminar "Singen im Pop- und Gospelchor" im Kloster Höchst/Odw. statt. Unter der humorvoll-kreativen Leitung von Chorleiter, Keyboarder und Sänger Jose Rodriguez haben wir elf neue Lieder eingeübt. Fröhlich gesungen wurde allerdings nicht nur bei den offiziellen Chorproben, sondern auch bis tief in die Nacht in der Klosterstube. Höhepunkt war mal wieder das Abschlusskonzert in der überfüllten katholischen Kirche in Michelstadt. Wer Lust hat im nächsten Jahr mit dabei zu sein, sollte sich jetzt schon den Termin für das Chorseminar 19. - 21. Januar 2018 vormerken.

 

 

 

Fotos: Erika Hemmerich

 

19.12.2017 Im Jahr 2017 werden die "Bilder der Weihnacht" 15 Jahre alt! Gott sei Dank für alle Bewahrung unterwegs. Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr Euch allen!

Seid behütet, Euer Clemens Bittlinger


15.12.2017 Vor Weihnachten möchte die CBM auf das Thema Blindheit aufmerksam machen und zur Spende für die Graue Star-OP aufrufen. Die zentrale Botschaft der Kampagne: Du kannst jetzt ganz einfach das beste Geschenk Deines Lebens machen:
Schenke einem blinden Menschen das Augenlicht zurück und ermögliche ihm damit ein ganz neues und besseres Leben.
Dazu haben wir ein Video gedreht und Passanten in Frankfurt gefragt, was das beste Geschenk war, dass sie jemals gemacht haben. Eine Reise? Ein Fotoalbum für die Oma? ... Wäre es nicht das beste Geschenk, einem blinden Kind das Augenlicht zu schenken? Das kurze Video kann man hier anschauen.

13.12.2016 "Sag mal, wie alt ist eigentlich die Lara?" das werde ich oft gefragt. Die Schätzungen liegen dann meist zwischen 19 und 28 Jahren. Ich kann nur so viel sagen: Wir feiern nächstes Jahr mit unserem Konzertprogramm "Bilder der Weihnacht" 15 jähriges Jubiläum und haben von Anfang an Kinderarbeit abgelehnt. Fröhliches Weiterraten!

 

 



Noch einmal fünf wunderschöne Konzerte mit diesem Programm liegen hinter uns - ein schöner Abschluss eines wieder mal prall gefüllten Tourneejahres.

Herzlichen Dank an alle, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen der rund 100 Konzerte beigetragen haben. Und: Gott sei Dank für alle Bewahrung unterwegs. 

Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr Euch allen!
Seid behütet, Euer Clemens Bittlinger

23.11.2016 Bis zu 1.200 Besucher kamen zur Nacht der Lieder, die mich gemeinsam mit meinen lieben Kollegen Siegfried Fietz und Manfred Siebald im Rahmen einer sechs Tage Tournee quer durch die Republik führte. Der bewegende Abschluss fand in der Nikolaikirche in Leipzig statt, wo wir sowohl die wunderbare Ladegast Orgel, wie auch das Ur-Holz-Kreuz der Montagsgebete miteinbeziehen konnten. Special guest in Leipzig war Angela Lenk, die gemeinsam mit ihrem Mann Wolfgang unser Set auf wunderbare Weise erweiterte.

Wolfgang Lenk ist der musikalische Kopf der PRINZEN und er hat mein aktuelles Soloalbum teilweise mitgestaltet und mit seinen vocals "ziemlich prinzig" veredelt. Bei dem Song "unerhört" kam er nochmals als special guest live dazu, das war für mich ein ganz besonderes Vergnügen. Herzlichen Dank an alle, die diese einmaligen Events möglich gemacht haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.11.2016 Ein kleines, aber feines Konzert in der deutschen Evangelischen Martin Luther Kirche in der Goulburnstreet 90 in Sydney war der krönende Abschluss unseres 18 tägigen "Australien Abenteuers". Nathaniel Kong, ein 27 jähriger Pianist und Keyboarder aus Sydney hatte sich tapfer meine Songs "draufgeschafft" und mich musikalisch bestens unterstützt.

Es waren sehr intensive Tage mit vielen neuen Eindrücken und Begegnungen. Das muss jetzt alles erst einmal sacken! Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Konzertes und dieser Reise beigetragen haben!!

 

 

 

 

Hinweis: Das Liederbuch "freiTöne" soll 2017 nicht nur dem Kirchentag in Berlin und Wittenberg einheizen, sondern das ganze Reformationsjubiläum befeuern. 42 der 202 Lieder sind völlig neu. Liedermacher Clemens Bittlinger erzählt, was ihm daran gefällt. Herausgegeben wird das gedruckte Liederbuch gemeinsam von Kirchentag und EKD.

 

21.10.2016 Seit neun Tagen "leben" wir nun in Balmain einem gemütlichen Stadtteil von Sydney und erkunden "Land und Leute". Es ist alles ziemlich entspannt hier und: Ja Sydney ist "die schönste Hafenstadt der Welt". D.h. ein Hafen ist das eigentlich gar nicht, sondern eher so eine Art Fjord, mit ganz vielen kleinen Häfen und Anlegestellen und in jeder Bucht eröffnen sich neue Stadtteile dieser fünf Millionenstadt. Optisches und kulturelles Zentrum ist das Sydney Opera House, das es mit seinen vielen Veranstaltungen, Restaurants und Cafes wirklich schafft ein Treffpunkt für jederman/frau zu sein.

Mein Konzert findet dort allerdings nicht statt, es geht, anlässlich der 150 Jahrfeier der deutschen Evangelisch-lutherischen Gemeinde am Samstag den 29.10. um 2 pm (14 Uhr) in der Goulburnstreet 90 "über die Bühne" (bzw "Über den Altarraum"). Special guest wird der Pianist Nathaniel Kong aus Sydney sein. Herzlich Willkommen! Der Eintritt ist frei! Flüge nach Sydney sind bestimmt kurzfristig noch zu haben! :-) P.S. Was habe ich (Clemens) und der Koala gemeinsam? "Eat, drink or sleep? that is the question!"

Clemens in Sydney

Sydney

 

10.09.2016 Endlich ist es da, unser neues Mit-sing-Album! Die CD "Öffnet den Kreis" enthält 14 neue Lieder. Mit "Schalom, lieber Freund", über die wunderbaren Lieder aus der IONA Tradition, einem neuen Kirchentagssong, bis hin zu der Hymne "Dieses Kreuz" ist es ein mutmachendes und Glauben stärkendes Werk geworden. Die ausgezeichneten Arrangements von David Plüss entfachen auf diesem Album mal wieder ein musikalisches Feuerwerk. Zu dieser CD gibt es auch ein aufwändig gestaltetes Songbuch. CD und Noten, ab sofort bei www.sanna-sound.de.
Auch für die Seminare 2017 kann man sich ab sofort anmelden - siehe Rubrik "Seminare" auf dieser homepage.

03.09.2016 Es hat sich viel getan in diesem Sommer. Ab sofort kann man/frau sich wieder für die Impulse Kreativ Seminare 2017 anmelden. Da ist von "Singen im Pop- und Gospelchor" bis hin zu einem Seminar zum "Enneagram" wieder einiges geboten.
Und: Endlich ist es da, unser neues Mit-sing-Album! Die CD "Öffnet den Kreis" enthält 14 neue Lieder. Mit "Schalom, lieber Freund", über die wunderbaren Lieder aus der IONA Tradition, einem neuen Kirchentagssong, bis hin zu der Hymne "Dieses Kreuz" ist es ein mutmachendes und Glauben stärkendes Werk geworden. Die ausgezeichneten Arrangements von David Plüss entfachen auf diesem Album mal wieder ein musikalisches Feuerwerk. Zu dieser CD gibt es auch ein aufwändig gestaltetes Songbuch. CD und Noten, ab sofort bei www.sanna-sound.de

05.05.2016 Es war viel los in den vergangenen Wochen und Monaten. Leider schaffe ich es nicht immer zeitnah an dieser Stelle zu berichten. Wer mehr von unserem Tourneealltag mitbekommen möchte, kann mich auf Facebook besuchen. Eine weitere gute Möglichkeit, Kontakt zu halten und informiert zu sein, ist mein NEWSLETTER. Mittlerweile gibt es sogar zwei NEWSLETTER: einen (MKV) der hauptsächlich über unsere Aktivitäten berichtet und einen (Sanna Sound), der monatlich auf die neusten Produkte (CDs, Bücher etc) hinweist. Apropos "neuste Produkte", es lohnt sich mal im Shop, unter "CDs und Bücher" zu stöbern, da hat sich einiges getan - wir haben unsere Produktpalette ein wenig erweitert :-). Das aktuelle Foto stammt mal wieder von Erika Hemmerich und ist bei einem Konzert in Würzburg entstanden,

 

 

 

 

wie auch die folgende Anekdote:

Wenn man ein deutsches Wort, wie z.B. Bettvorleger mit "bed before lyer" übersetzt oder, wenn man in einem englischen Lokal auf sein Essen wartet und nachfragt: "When do I become my steak?", dann nennt man das Kitchenenglisch. An diesem Konzertwochenende haben wir u.a. in dem wirklich sehr schönen Hotel "Würzburger Hof" übernachtet. In dem lichtdurchfluteten Frühstücksraum fiel mir dabei dieses Hinweisschild auf. Als ich die Bedienung auf das "Germanglish" ansprach, wusste sie erst gar nicht was ich meine. Später kam die Chefin dazu (die wohl etwas besser Englisch konnte) und fing sofort an zu lachen und sagte, das Schild sei seit etwa 50 Jahren dort oben an dem Deckenbalken angebracht, aber noch nie sei irgendjemandem aufgefallen, dass das eine doch sehr eigenartige Übersetzung sei.

Seid behütet, Clemens Bittlinger

08.02.2015 Vom 4. bis 7. Februar waren David Kandert und ich mal wieder in unserer Duo Besetzung unterwegs. Es sind kleine aber feine Konzerte für all jene Veranstalter, die nur ein kleines Budget zur Verfügung haben - oft schlicht und ergreifend deshalb, weil die Räumlichkeiten, in denen die Konzerte stattfinden nicht mehr als 80 bis 100 Personen fassen. Es gibt bundesweit viele, wunderbare, christlich geprägte "Programmkneipen", die mit viel Liebe und Engagement betrieben werden.

Diesmal hatten wir die Ehre zum 30 jährigen Bestehen von "der andere Keller" in Weingarten zu konzertieren - eine tolle Atmosphäre und das Kuriose war, dass ich vor 30 Jahren dieses Eventlokal gemeinsam mit meinem leider schon verstorbenen Freund Hermann Traub eröffnen durfte. Toll, dass sich dieses Angebot solange gehalten hat. Herzlichen Glückwunsch!!! Zu Gast waren wir auch im "Cafele" in Hochdorf, das von Edeltraud Malessa mit viel Stil und großartigem Einsatz betrieben wird. Zum Abschluss spielten wir dann noch in Türkheim, wo wir ebenfalls festlich bewirtet (siehe Foto/Kommentar Galerie weiter unten von Sven Grewis) und begeistert aufgenommen wurden. Wenn einem soviel Gutes widerfährt, ist das manche Reise wert ;-).

Parallel fand an diesem Wochenende wieder unser wohltuendes Impulse Seminar "Jesus & Yoga" statt. Aufgrund der großen Nachfrage wiederholen wir dieses Seminar vom 30.09. bis zum 02.10.2016. Es sind noch Plätze frei! Einfach auf der Homepage die Rubrik Seminare anklicken und sich anmelden.

Anderer Keller

Anderer Keller

 

23.12.2015 Rund 100 Konzerte im Jahr 2015 liegen hinter mir. Dankbar blicke ich zurück auf ein, wiedermal prall gefülltes Jahr. Ich bin umgeben von einem tollen Team. Das haben vor allem die letzten Konzerte noch einmal eindrücklich bewiesen: Fünf Konzerte, bei denen ich, nur sehr tief sprechen und überhaupt nicht singen konnte, fanden trotzdem statt, weil meine lieben "Spielgefährten" (David Plüss, Lara Hermann, Jean-Pierre Rudolph und Helmut und David Kandert) dies wunderbar ausgeglichen haben. Jetzt ist erst einmal Pause. Einen herzlichen Dank an alle, die mich in diesem Jahr vor und hinter den Kulissen begleitet haben! Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes, neues Jahr! Seid behütet, Euer Clemens Bittlinger
P.S. Das schöne Foto ist mal wieder und wie immer von unseren Fotografen-Freunden Erika Hemmerich und Georg Leupold.

Clemens Bittlinger

 

04.12.2015 Am Sonntag den 06.12. sowie am Sonntag den 13.12. 2015 ist Clemens Bittlinger als Interviewgast bei Radio Regenbogen. Sendezeit ist jeweils in der Stunde von 9 bis 10 Uhr vormittags, kombiniert mit Musik des Senders.

 

01.12.2015 Clemens Bittlinger ist zweifacher Preisträger des EKD Liederwettbewerbs "Mein Reformationslied". Unter rund 700 Einsendungen wurden von einer hochkarätig besetzten Jury (u.a. Margot Käßman und EKD Ratsvorsitzender Bedfort-Strohm) neun Texte in der Kategorie Neues Geistliches Lied und zwei Texte in der Kategorie Choralneuvertextungen ausgewählt.

Jeder Autor durfte in beiden Sparten jeweils nur einen Text einreichen. Die Einreichung der Texte erfolgte anonym - die Texte von Clemens Bittlinger wurden beide gewählt. Der Text im Bereich NGL heißt "Dieses Kreuz", dabei geht es um die Bedeutung des Kreuzes, das in jeder Kirche zu sehen ist und wie kein anderes Zeichen für die Vergebungs- und Auferstehungsbotschaft des christlichen Glaubens steht. Bei den Chorälen hat Clemens Bittlinger einen neuen Text zu der Melodie von "Allein Gott in der Höh' sei Ehr" geschrieben und diesen Choral zu einem Morgenlob umgetextet.

Die beiden Lieder werden nun im offiziellen Liederbuch zum Reformationsjubiläum und zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in einer Auflage von 350.000 Exemplaren veröffentlicht. Die offizielle Preisverleihung fand am Donnerstag den 26.11.2015 in Hildesheim statt.

 

09.11.2015 Mit den "Perlen des Glaubens" waren wir mal wieder unterwegs. Diesmal standen Moormerland, Rheda-Wiedenbrück, Koblenz und Rosbach auf dem Tourneeplan. Vielen Dank für die herzliche Gastfreundschaft und die vielen guten Begegnungen. In Moormerland wurde es dann doch recht eng - zum ersten mal (seit über 30 Jahren) gab es ein Konzert, bei dem wir die ganze Zeit dem mitsingenden Chor gewissermaßen "Auge in Auge" gegenüberstanden. Für manchen ganz kleinen Besucher wurde hier Moormerland zum "Schlummerland".

In Rheda-Wiedenbrück waren wir einmal mehr entzückt von diesem wunderschönen Städtchen, in Koblenz gab es in unserem Hotel ein edles Restaurant mit den schönen Namen "ClemenS" und in Rosbach hat der Chor das Konzert komplett auswändig gesungen - Resepekt! Nochmals: Herzlichen Dank an alle!!!

 

 

 

 

 

05.11.2015 Nachdem das neue Soloalbum "Unerhört" beim Hessischen Rundfunkt zum "Album der Woche" gekürt wurde, sind nun auch viele andere Sender wie der SWR und der MDR (Fernsehen) auf diese CD aufmerksam geworden. Die nächste größere Rundfunksendung kann man im Belgischen Rundfunk hören. In Eupen (Belgien) gibt es den BRF, der in deutscher Sprache sendet und zunächst mal für die rund 80 Tausend deutschsprachigen Belgier ein abwechslungs-reiches und attraktives Programm gestaltet. Darüber hinaus hat dieser Sender ein große Ausstrahlung, weit über den Kölner Raum hinaus und digital kann man ihn ja sowieso weltweit hören.

Sendetermin: BRF2, Künstlertreff, Sonntag 1. November 2015 13 - 14 Uhr und Samstag 07. November 2015 um 10:05 Uhr.

Clemens Bittlinger und Horst Senker

 

12.10.2015 Am vergangenen Wochenende waren wir, Adax Dörsam (Gitarre), David Kandert (Percussion und Backings) und ich mal wieder im hohen Norden unterwegs. Zunächst erreichten wir mit unserem VW Diesel Bus (!) die Stadt Wolfsburg (!), kaum ist Wolfsburg in aller Munde, schon spielen wir dort ;-). Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Uelzen zu unserem Hotel - konzertiert haben wir dann in Wieren. "Zu dieser Jahreszeit kann es gefährlich sein, wenn man sich unter die Viren begibt ..." witzelte ich bei der Begrüßung (aber ich glaube "die Wieren" hatten DAS schon recht oft gehört ...naja ... ;-) Am nächsten morgen haben Adax und ich dann im wunderschönen Hundertwasserbahnhof in Uelzen gefrühstückt - sehr nett (Man beachte die farbliche Feinabstimmung von Adax's Jacket und der Säule). Nach einem schönen Konzert in Fredenbeck, bei dem das David Kandert Cajonsolo zu "Trüber Gast" mal wieder frenetische Begeisterungsstürme auslöste und einem frisch-fröhlichen Gottesdienst am nächsten Morgen, gastierten wir zum Abschluß noch im eindrucksvollen Kloster Loccum - überall trafen wir wunderbare, herzliche und überaus engagierte Menschen - was wäre die Kirche ohne die Frauen ... Liebe Grüße an alle, Clemens Bittlinger

-

Am Mittwoch den 26.08.2015 ist Clemens Bittlinger ab 16 Uhr im MDR Fernsehen bei der Sendung "MDR ab vier" zu Gast und wird u.a. auch das neue Album "Unerhört" vorstellen! Bereits zum vierten mal ist er in dieser Sendung und damit auch in seiner Lieblingsstadt Leipzig zu Gast. Die Einladung zu dieser Sendung kam nicht von ungefähr, schließlich hat dieses Album durch den O-Ton von Christian Führer und die Mitwirkung von Wolfgang Lenk (die Prinzen) auch einen starken "Leipzigbezug".

-

15.07.2015 Bei unserem letzten Konzert vor der Sommerpause gab es ein Wiedersehen mit dem „Krauß Bastel“ in Schneeberg. Um die Jahrhundertwende, ca 1910, wollte der Bildhauer Ernst Kaltofen in der Evangelischen Kirche zu Schneeberg eine Verbindung zwischen dem gepredigten Wort und der harten Arbeit im Bergwerk herstellen. Auf der Suche nach einem geeigneten Motiv fiel ihm der „Krauß Bastel“, ein alter Bergmann mit zweifelhaftem Ruf, ins Auge. Kaltofen fertigte ein lebensgroßes Portrait von diesem stadtbekannten Original und verwendete diese Figur als tragende Säule für die Kanzel. Manche Leute im Ort waren entsetzt, dass nun ausgerechnet dieser Typ als „Träger des Wortes“ in der Kirche fest installiert wurde. Mich hat es an den Bibelvers erinnert: „Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden!“ (Ps 118,22) Am Tag vor diesem Konzert habe ich deshalb ein Lied über den Krauß Bastel geschrieben und es als Zugabe und Überraschung der Evangelischen Kirchengemeinde in Schneeberg gewidmet.

 

 

 

 

Der Krauß Bastel

Um die Jahrhundertwende um 19 hundert zehn, verzierte Ernst Kaltofen die Kanzel wunderschön, es war die Bergmannskirche wo dieses Werk entstand er suchte ein Motiv das Ort und Schacht verband.

Ein alter Bergmann war dort, den meisten wohl bekannt, der schlurfte durch die Straßen in seinem Festgewand. Man sah in seinen Zügen, man sah es im Gesicht, der Bastel hatte viel erlebt: Jahrzehnte lang nur Schicht.

Kaltofen war begeistert von diesem Original, sein zweifelhafter Ruf war ihm komplett egal. Er stellte den Krauss Bastel aus Holz und lebensgroß direkt unter die Kanzel und fand das ganz famos.

Da rümpften sie die Nase die Leute aus dem Ort, das durfte doch nicht wahr sein nun stand der Bastel dort und schulterte die Kanzel, trug letztlich Gottes Wort, obwohl er gar nicht fromm war, so ging es rum im Ort.

So geht wohl die Geschichte, seit vielen Tausend Jahrn, Gott wählte oft Gestalten, die nicht geachtet wahrn. Drum kann auch ich drauf hoffen: Gott nimmt sich meiner an! Das darf ich weitertragen, so wie es Bastel kann.

Text: Clemens Bittlinger (9. Juli 2015)

29.6.2015 Am Montagabend den 8. Juni hat das ZDF in seinem Rückblick zum Deutschen Evangelischen Kirchentag u.a. auch über das Dialogkonzert Clemens Bittlinger/Anselm Grün berichtet. Die ganze Sendung (eine ziemlich gute Zusammenfassung des DEKT) findet man unter: http://www.zdf.de/ZDFmediathek .

Für diese Woche hat der Hessische Rundfunk (HR 4) das Album „Unerhört“ zum „Album der Woche“ gekürt. Heute, ab 16 Uhr geht es los. Jeden Tag wird mindestens ein Song des neuen Albums zur besten Sendezeit vorgestellt, gespielt und von mir kurz kommentiert. Weitere Sendertermine bei Radio Regenbogen, BRF und MDR Fernsehen (26.8. MDR ab vier) sind geplant.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Clemens Bittlinger und Anselm Grün

 

08.06.2015 Erschöpft, müde, glücklich und voller Eindrücke, bin ich heute nacht gegen 2.15 Uhr wieder Zuhause eingetroffen. Nachdem wir am Samstagabend auf dem Schloßplatz in Stuttgart vor und mit ca 20 - 30 Tausend Leuten singen und musizieren durften (es gibt da, wie immer, sehr unterschiedliche Zahlen), hatten David Plüss und ich gestern noch in den malerischer schweizer Alpen ein kleines, aber sehr feines Konzert! Stuttgart war gigantisch: Das Wetter hat toll mitgespielt, Höhepunkte waren für mich: Der Abend mit Pater Anselm Grün auf dem Stuttgarter Marktplatz, die NACHT DER LIEDER in der Schleyerhalle und die tolle Atmosphäre beim Abschlussabend. Ein herzliches "Danke schön!" an alle die im Hintergrund zum Gelingen dieser Tage beigetragen haben. Besonderer Dank gilt einmal mehr meiner wunderbaren Band (Adax Dörsam, Mattl Dörsam, David Plüss, David Kandert, Helmut Kandert, Bettina Alms, Matthias Braun und Gögs), meinem Helferteam, den Pfadis und den Johannitern für ihren unermüdlichen Einsatz! Die eindrücklichen Fotos sind wie immer von unserem Fotografenpaar Leupold & Hemmerich! Wer im Raum Darmstadt noch ein bisschen Kirchentag "nachglühen" möchte, sei am kommenden Donnerstag, den 11. Juni, um 20 Uhr zu unserem Konzert "Atem - Klang der Seele" in die Evangelische Kirche (Kirchstr.33) in Pfungstadt eingeladen - es gibt noch Karten an der Abendkasse!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Leupold Hemmerich


04.06.2015
Ab sofort kann man sich anmelden!!! Die Planung für die Impulse Kreativ Seminare im Kloster Höchst 2016 ist jetzt schon abgeschlossen. Es gibt eine bunte Mischung aus bewährten Themen mit bekannten und neuen Referenten und außerdem eine äußerst spannende Bildungs- und Begegnungsreise nach Jordanien. Hier kann man den Prospeckt runterladen!

20.05.2015 "Unerhört" wurde von HR4 zur "CD der Woche gekürt" !!!! Heute/gestern (es ist gerade Mitternacht ;-) ) war ich zu Gast bei HR4 in der Sendung "bunt gemischt", dort ereilte mich die freudige Nachricht, dass die Single "Gefällt mir" ein bis zweimal am Tag für die nächsten sechs Wochen gespielt wird UND dass die CD "Unerhört" für die 27. Woche (ab dem 29. Juni) zum "Album der Woche" gekürt wurde, das bedeutet: In dieser Woche wird jeden Tag ein Song dieser CD zur besten Sendezeit vorgestelltt und von mir kommentiert. Der Erfolg dieser Lieder kann natürlich noch durch entsprechende Hörer Reaktionen verstärkt werden: studio-kassel@hr.de ;-)

 

 

 

 

13.05.2015 Mit unserem wunderbaren Konzertprogramm "Atem – Klang der Seele" waren wir am vergangenen Wochenende mal wieder zu vier Veranstaltungen unterwegs. Das besondere an diesen Abenden ist die Tatsache, dass wir die jeweilige Kirchenorgel voll mit einbeziehen. In dem idyllischen Städtchen Dinkelsbühl hatten wir die Ehre, in dem großen Münster zu Sankt Georg zu musizieren. Auf einer (gerade frisch renovierten) riesigen Orgel mit annährend 4.000 Pfeifen, wobei die größte Pfeife über zehn Meter lang ist, konnte Meister David Plüss "aus dem Vollen" schöpfen.

Eine Orgel der ganz besonderen Art hatten wir dann in Ulm. Eine ungewöhnliche Dauerausstellung im westlichen Treppenhaus der Martin-Luther-Kirche erinnert an die mutige Widerstandsaktion der jungen Ulmer Christen. Etwa zweitausend Exemplare des fünften Flugblattes der Weißen Rose, die Sophie Scholl von München den Ulmer Freunden überbrachte, wurden in der Orgel dieser Kirche versteckt und postfertig gemacht. Zwei auf ganz unterschiedliche Weisen beeindruckende Orgeln.

 

 

 

 

12.5.2015 Die CD "Unerhört" wird am Dienstag den 12.5. um 21.05 h bei WDR 4 "Chansons und Liederliches" vorgestellt. Mein neues Soloalbum "Unerhört" stößt auf begeisterte Resonanz. So schrieb mir der Grandseigneur der deutschen Kleinkunst, der Liedermacher und Gitarrist Peter Horton: "Die CD ist eine Freude. Sehr gute Produktion, wunderbare Musiker, zugreifende Arrangements und zündende Kompositionen, alles trifft in die Mitte, ohne Effekte, die ummantelnd (wie heute so oft) vom Inhalt ablenken. Und baldachinhaft sind darüber Dein besonderer Gesang und Deine großartigen Texte, die immer tief ins Menschliche treffen und den Blick auf Verborgenheiten ausrichten, die heute so oft verschleiert bleiben. Manchmal feuchtelt heimlich sogar ein Auge."


29.04.2015
ZDF Buchtipp der Woche: "Großzügigkeit - kleinkariert war gestern"

Siehe auch: ZDF TeleText Seite 553 Buchtipp "Religion und Liebe"

„Geiz ist Geil“ dieser Slogan mag den Geldbeutel schonen, das Leben macht er nicht reicher.
Der Ev. Pfarrer und Liedermacher macht sich in seinem Buch stark für mehr Großzügigkeit und Gelassenheit im Leben. In vielen Alltagssituationen, ob im Verkehr, Restaurant, an der Kasse, im Supermarkt, Großzügigkeit  und Gelassenheit  kann man lernen und sie tut allen gut. Bittlinger vertieft seine sehr lebensnahen Beispiele mit Verweise auf die Bibel. Auch die Schöpfung, so seine These, ist verschwenderisch.
Menschen des Alten und Neuen Testaments, so Bittlinger, machen es vor, was Großmut, Zuwendung und Großzügigkeit bewirken können. Allen voran Jesus hat nicht gespart mit seiner Liebe.
Jedes Kapitel wird durch einen Liedtext und ein Gedicht, einen Witz oder ein Sprichwort ergänzt und illustriert.  Das macht seine Lektüre so vergnüglich.Mit seinem Plädoyer für Großzügigkeit und weniger Engstirnigkeit möchte der Autor dazu beitragen, dass unsere Gesellschaft menschlicher wird.
Ein Wunsch, dem man reichliche Umsetzung wünscht.

Clemens Bittlinger - Buch - Großzügigkeit

Clemens Bittlinger: Großzügigkeit, Kleinkariert war gestern.
Kreuzverlag Stuttgart

 

24.4.2015 Die ersten beiden Premierenkonzerte vor jeweils ausverkauften Häusern in Mörlenbach (Bürgerhaus) und in Ober-Ramstadt (Stadthalle) sind stimmungsvoll über de Bühne gegangen. "Das Bürgerhaus Mörlenbach stieß am Mittwoch fast an seine Kapazitätsgrenzen. Knapp 800 Zuhörer strömten in den großen Saal, um dabei zu sein, wenn der Odenwälder Liedermacher Clemens Bittlinger (Rimbach) seine neue CD vorstellt.

Typische Liedermacher-Stücke, irische Klänge, lateinamerikanische Elemente, Rock und sogar Rap. Vielfältiger kann es kaum bei einem Konzert musikalisch zugehen." berichtete das Starkenburg Echo und "Ausverkauftes Bürgerhaus erlebt glanzvolle CD Premiere von Clemens Bittlinger" kommentierte die Odenwaldes Zeitung das Ereignis.

"Humoristische Einlagen fanden ebenso einen Platz wie nachdenkliche Töne, politische Statements oder Glaubensfragen. Bittlinger bewies Entertainer-Qualitäten. Natürlich wurde der 55-jährige Pfarrer von musikalisch exzellenten Profis begleitet. Von Adax Dörsam an der Gitarre und Matthias Dörsam an Saxofon, Klarinette und Querflöte. David Kandert übernahm neben der Percussion und den Hintergrundgesang. Helmut Kandert war für den passenden Rhythmus am Schlagzeug zuständig und der Schweizer David Plüss für Keyboard und Akkordeon. Doch irgendwann kam der von vielen Fans befürchtete Moment: Bittlinger kündigte das letzte Lied an und spielte ein Stück über das Wundern. Es folgte tosender Applaus ..." (Starkenburger Echo)

Es waren schöne, kraftvolle Konzerte, mit einer wunderbaren Band. Und es hat enorm viel Spaß gemacht, zwölf komplett neue Songs in solch einem Rahmen live zu präsentieren. Akina Ingold und Rapper Mino haben das Mörlenbacher Konzert u.a. mit dem Song zur Odenwaldhölle eröffnet und bereichert. Vielen Dank, schön, dass Ihr da ward. :-)

 

 

 

 

 

 

20.04.2015 Endlich ist es da, das neue Soloalbum "Unerhört" und vor der offiziellen Veröffentlichung schon für unsere treuen Begleiter exklusiv bei: www.sanna-sound.de bestellbar.

Und: Ja, es ist wirklich schon wieder vier Jahre (!) her, seitdem das letzte Soloalbum "Bitte frei machen" erschienen ist. In diesen vier Jahren hat sich natürlich einiges getan. Mit den zwölf Songs seiner neuen CD "Unerhört" hat Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger das Ohr ganz nah am Puls der Zeit.

Mal humorvoll, mal nachdenklich entlarvt der Sänger und Texter die Selbsttäuschungen einer sich immer rasanter entwickelnden digitalisierten Welt. Scheinbar mühelos werden Themen wie "facebook Freundschaften", die Verödung unserer Innenstädte und ein gewisser "Tätowier Wahn" miteinander verknüpft und zu einem unerhört brisanten, aber äußerst unterhaltsamen Päckchen verschnürt. Einladende Songs wie das irish-folkige "Öffnet den Kreis" oder "Wunder, Wunder" wechseln sich ab mit eher nachdenklichen Tönen bei "Unerhört", "Manche Not" und "Um des lieben Friedens willen" und romantisch-melancholischen Nuancen wie bei "Dieses Kleid". Und natürlich gibt es auch zwei Lieder zum Thema des Kirchentages in Stuttgart "Klug werden" und "Trüber Gast". Zwölf komplett neue Songs, meisterlich arrangiert vom Meister der Tasten David Plüss.

Als besonderer Gast konnte für diese CD Wolfgang Lenk von den Prinzen aus Leipzig gewonnen werden, der einige der Songs durch seine wunderbaren Vokal Arrangements bereichert hat. Man darf gespannt sein! Ergänzt wird dieses Album durch ein umfangreiches, 36 Seiten starkes Booklett (!), mit allen Texten und Begleittexten zu den Songs, vielen Fotos u.a. von einem Fotoshooting in Dublin und einem exklusiven Notendownload (z.T. mehrstimmig).

Ab sofort zu bestellen bei: sanna-sound.de
Bestellnr. 130, 16,- Euro, keine Versandkosten!!!
Auf Wunsch mit Autogramm!!!

Clemens Bittlinger - Das neue Album "Unerhört"

 

16.03.2015 Ich komme gerade zurück von fünf sehr schönen, sehr unterschiedlichen Konzerten. Es begann am Mittwoch mit einer Premiere unseres Programmes "Mensch Jesus", im Rahmen einer Münch Austellung zu den sieben "Ich bin Worten", ein sehr schönes, neues Konzertprogramm, bei dem es mal nur um Jesus Christus geht - wohltuend, auch für uns!

Im Rahmen unserer "Urknall & Sternenstaub" Tour  waren wir auch wieder in Ursberg, in der Aula des Dominikus Ringeisen Gymnasiums zu Gast. Dominikus Ringeisen war im ausklingenden 19. Jahrhundert ein katholischer Sozialreformer, der die Ursberger Anstalten gegründet hat, die sich vor allem um behinderte Menschen kümmerte. Auf dem Gelände des heute sehr großen Dominikus Ringeisen Werkes gibt es ein sehr eindrückliches Mahnmal: Einereits zum Gedenken an die gefallenen Soldaten des ersten und zweiten Weltkriegs und gleichzeitig zum Gedenken an die Euthanasieopfer des 3. Reiches. Ohne den unglaublichen Einsatz der Schwestern der St. Josefs Kogregation hätten die Nazis damals wohl noch sehr viel mehr Menschen mit Behinderung ermordert! In Ursberg kann man hautnah erleben wie Inklusion, sprich das sehr natürliche Zusammenleben von behinderten und nicht behinderten Menschen ganz unkompliziert funktionieren kann. Mehr Infos unter: www.dominikus-ringeisen-werk.de

Ursberg Mahnmal

 

10.03.2015 Zahlreiche Konzerte liegen schon wieder hinter uns. Gleich der Einstieg bestand aus vier Duo Konzerten, die ich gemeinsam mit David Kandert in der zweiten Februarhälfte gegeben habe. David hat sich den Bass "draufgeschafft" und nun neben Cajon, Percussion, Backings und Gitarre auch noch richtig gut Bassgitarre gespielt. Man kann ihn jetzt wirklich als "Multiinstrumentalisten" bezeichnen!  Gleich das erste Konzert war eine echte Herausforderung, weil nach etwa 20 MInuten "Wupp" das Licht ausging und der Strom weg war - und zwar im ganzen Ort (Gadernheim) - da haben wir dann einfach mal rein akustisch weitergespielt und nach etwa einer halben Stunde ging "Wupp" das Licht und die P.A. wieder an. In Bad Orb durften wir gemeinsam mit Pater Anselm Grün unter dem Motto "Zum Glück" vor ausverkauftem Theatersaal gastieren. In Neuenkirchen wurden wir überaus herzlich von einem großen ökumenischen Frauenteam begrüßt und anschließend im Hotel von einer weiblichen Somelier fürstlich betreut.

Clemens Bittlinger mit Perlenkugeln

Ganz besonders war auch ein Konzert das die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt Schule in Kahl vorbereitet hatten. Zu den "Perlen des Glaubens" gab es eine tolle Deko und eine sehr festlich-schöne Konzertatmosphäre im Festsaal. Vielen Dank auch für alle anderen tollen und herzlichen Begegnungen in Wesel, Heppenheim und Heubach-Lautern, Ehrenkirchen, Arheilgen, Landau und Heidelberg! Seid behütet, Clemens Bittlinger

Projekt Konzertvorbereitung

 

03.03.2015 Wenn ein Popmusiker 40 Millionen mal ein Album verkauft hat, nennt man ihn einen Weltstar. Wenn das Spiel eines Spielerfinders sich weltweit 40 Millionen mal verkauft hat, kennen ihn nur die Kenner. Klaus Teuber ist der Erfinder des Spieles „Die Siedler von Catan“ und er war zu Gast bei der Themenreihe „Zum Glück“ im Evangelischen Gemeindehaus in Roßdorf.

Clemens Bittlinger, Klaus Teuber, Claudia Teuber

„Selig sind, die hungert und dürstet nach Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden …“ über diese Aussage Jesu durfte ich mit Klaus Teuber ins Gespräch kommen. „Beim Spielen geht es nicht immer gerecht zu, kann es ja gar nicht und es wäre ja auch langweilig“ so der Spielererfinder „die Siedler von Catan sind wohl deshalb so beliebt, weil man mit einander kommunizieren muss, sonst kommt man nicht weiter und genau das macht das Spiel aus!“ Anhand der Erzählung von Kain und Abel konnten wir dann sehr schön herausarbeiten, dass eben diese Kommunikation ein Schlüssel zur Gerechtigkeit und zum Friede n ist. Da, wo wir neidisch sind auf den anderen, da wo sich unser Blick senkt, wie bei Kain, weil sein Opfer nicht angenommen wurde, da beenden wir die Kommunikation und fressen unseren Frust in uns hinein, da drohen wir selbstgerecht zu werden und haben den anderen nicht mehr im Blick. Im schlimmsten Fall kommt es dann zur Mord und Totschlag, weil die Kommunikation unterbrochen wurde, man redet nicht mehr miteinander, sondern versucht den anderen zu vernichten. Im Spiel so wie im richtigen Leben vergiften jene, die nur das Eigene im Blick haben, die Vision von einer gerechten und friedfertigen Welt. Ein herzliches „Danke schön!“ an Klaus und seine Ehefrau Claudia Teuber, Sie waren erfrischende und überaus sympathische Gäste.

02.03.2015 Schier aus allen Nähten platzte die Evangelische Kirche in Roßdorf, als ich zum Eröffnungsgottesdienst einer "Alternativen Bibelwoche" zu dem Thema "Zum Glück" den jungen Schauspieler und Buchautor Samuel Koch begrüßen durfte. Statt eine Predigt zu halten, führten wir ein etwa 30 minütiges Gespräch über die Aussage Jesu: "Selig sind die Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden". Wenn jemand kompetent etwas zu diesem Thema sagen konnte, dann dieser junge Mann, der seit seinem schlimmen Unfall bei "Wetten dass ..." an den Rollstuhl gefesselt ist. Auf meine Frage, ob dieser Satz Jesu stimme, antwortete er schlicht mit: "Ja!" und beschrieb dann wie er, nach vielen, vielen Operationen eines Tages draußen auf der Terasse saß und in die Schweizer Alpen hinausschaute, wie ihm elend zu mute war und er sich bei Gott eigentlich nur beschweren wollte über seine üble Situation und wie ihn auf einmal mitten in diesem Elend ein tiefer Friede umfangen habe, der ihm sogar ein Lächeln auf's Gesicht gezaubert habe.

Schauspieler und Buchautor Samuel Koch mit Clemens Bittlinger

Ein Weg zum Glück trotz allem Leid, sei für ihn, so Samuel Koch weiter, wenn er sich eine innere Dankbarkeitsliste anlege: Wofür kann und möchte ich heute dankbar sein? "Tot bin ich noch lang genug, jetzt gilt es das Leben hoffnungsvoll zu gestalten!" Während ich es leise auf der Ukulele untermalte, las er zum Abschluss unseres Gesprächs noch eine Passage aus seinem Buch, diese endete mit einem Bibelzitat: "Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht!" (Hebr. 11,1) Selten hat mich ein Gespräch so nachhaltig berührt! Danke, Samuel!

26.01.2015 Seit etwa einer Woche begleite ich die MS Albatros von Phönix Reisen als Bordpfarrer. Jeden Morgen gibt es eine schöne Andacht zu den "Perlen des Glaubens" oder einen ökumenischen Gottesdienst. Gesungen wird natürlich auch viel. Ihr könnt meine Impressionen auf Facebook mitverfolgen. Viele Grüße Euer Clemens

01.01.2015 Als Neujahrsgruß für das Jahr 2015 haben wir den Abschluss des gemeinsamen Konzertes von Clemens Bittlinger und Judy Bailey via YOUTUBE für Euch ins Internet gestellt: http://youtu.be/eOb6pjUfuww

Alle Musiker Roy Johnson, Patrick Depuhl, Daniel Jakobi, David Kandert, Adax Dörsam singen und spielen gemeinsam mit Judy Bailey und Clemens Bittlinger auf der Bühne die Songs "Jesus in my house" und eine deutsch-englische Version (!) von "Sei behütet".
Wir wünschen allen ein gutes und gesegnetes neues Jahr!

24.12.2014 Ein wunderbarer Abschluss unseres Konzertjahres 2014 war die gemeinsame Weihnachtstournee mit Judy Bailey. Vier Konzerte mit insgesamt rund 1.500 Besuchern zwischen Bensheim und Glücksburg präsentierten eine bestens aufgelegte Judy Bailey und einen nachdenklich-humorvollen Clemens Bittlinger.
Zwei völlig unterschiedliche Künstler mit dem gleichen Anliegen und einem brennenden Herz für all jene, die am Rande stehn. Zwei musikalische Botschafter zweier scheinbar konkurrierender Hilfswerke (World Vision und CBM) machen gemeinsame Sache - wohltuend, authentisch und begeisternd!

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.12.2014 Ab sofort läuft der Vorverkauf für die Premiere des neuen Albums "Unerhört" von Clemens Bittlinger, die am Mittwoch den 22. April 2015 um 19.30 Uhr über die Bühne gehen wird. Das wird ein Event, den man auf keinen Fall verpassen sollte.

Clemens wird das neue Album (12 komplett neue Songs) in der vollen Bandbesetzung (Plüss, 2 x Kandert, 2x Dörsam) präsentieren. Als special guest wird Voice of Germany - Sängerin Akina Ingold mit Ihrer Band dabei sein. Leider hat das Bürgerhaus in Mörlenbach nur 650 Sitzplätze - da heisst es ranhalten und sich über www.sanna-sound.de die Tickets sichern - das wäre doch auch ein schönes Weihnachtsgeschenk!

16.11.2014 "Aus Sternenstaub sind wir gemacht, in unsern Augen liegt ein Glanz ..." für manchen Konzertbesucher ist dieses Lied mittlerweile zu einem der Lieblingslieder geworden. Zusammen mit "Siehst du die Sterne" und "I saw stars" lädt es ein, gerade jetzt in der dunkleren Jahreszeit, den Blick hinauf zum Sternenzelt zu richten und über die Unfassbarkeit der wunderbaren Schöpfung zu staunen und zu sinieren.

Dazu lädt auch das Konzertprogramm "Urknall & Sternenstaub" ein, mit dem Clemens Bittlinger gemeinsam mit Andreas Burkert (Prof. für Astrophysik), David Plüss und Mattl Dörsam an drei Abenden mal wieder bundesweit unterwegs war. Und schon geht es weiter mit den zauberhaften "Bilder der Weihnacht" Konzerten ...

 

 

 

 

 

02.11.2014 Endlich komme ich dazu, die NEWS Seite mal wieder zu aktualisieren. Viele schöne und intensive Events und Begegnungen haben in den letzten Wochen stattgefunden. Unser Programm "Atem - Klang der Seele" - mit Orgel und Saxophon ist nun wirklich gut ausgereift und wir hatten tolle Veranstaltungen. Selbst "normale" Konzerte werden zu kleinen Highlights, wenn sie z.B. in der Gaststätte "zum kühlen Grund", einer urgemütlichen Location, mit einem sehr freundlichen und engagierten Veranstalterehepaar, stattfinden. In unseren Konzerten probieren wir schon mal den einen oder anderen Song des neuen Albums, das im April nächsten Jahres erscheinen wird. Das ist immer spannend - es wird ein tolles neues Werk.

Anfang Oktober fanden vier Konzerte gemeinsam mit unserem EKHN Kirchenpräsidenten Volker Jung statt. "Über den Wolken" war das Thema, also das Thema: Freiheit. Intensive Abende mit guten Texten und Gedanken von Volker Jung. In den durch die Bank gut gefüllten Gotteshäusern lauschten unsere Zuhörer andächtig und sangen begeistert mit, natürlich durfte dabei auch der entsprechende Song von Reinhard May nicht fehlen.

Dann gab es sechs Veranstaltungen in der Schweiz. David Plüss und ich, wir freuen uns immer, wenn wir in der Schweiz unterwegs sein können. Die Konzerte dort sind klein, aber fein und es ist für mich interessant meine Texte und Lieder mal in einem anderen Land und in einem anderen Kontext darzubringen.

Vom 30. Oktober bis zum 2. November fand die NACHT DER LIEDER Tour, die mit Manfred Siebald, Siegfried Fietz und mir und meinen Musikern angekündigt war, statt. Leider hatte Manfred Siebald einen Tag vor Beginn dieser kleinen Tour einen Unfall, bei dem er sich seinen Oberarm gebrochen hat. Deshalb mussten die Konzerte leider ohne ihn stattfinden. Aber Siegfried Fietz und ich, wir haben ihn immer wieder inhaltlich mit hineingenommen und ansonsten grandiose Großkonzerte mit jeweils 600 - 1.000 Besuchern gestaltet. "Nacht der Lieder" heisst vor allem auch eines: Es wird viel und herzhaft gemeinsam gesungen. Diese Abende leben von der großen Bandbreite, innerhalb derer wir uns als "alte Hasen der christlichen Musikszene" bewegen. An Siegfried Fietz schätze ich ganz besonders, seine Professionalität und seine große Gabe, die Menschen musikalisch und inhaltlich mit einzubeziehen. Unsere kleine Fotostrecke liefert ein paar Eindrücke von diesen gemeinsamen Konzerten.

Vielen Dank einmal mehr unser Fotografenehepaar Leupold & Hemmerich.

Seid behütet, Clemens Bittlinger

 

 

 

 

 

 

 

17.09.2014 Begegnungen mit Pater Anselm Grün.Das erste Konzert nach der Sommerpause fand gemeinsam mit Pater Anselm Grün in Mellrichstadt statt. „Aufstehn aufeinander zu gehen“ war das Thema, das die beiden in gewohnter Weise mal tiefgehend, mal humorvoll entfaltet haben. Ganz in der Nähe seines Geburtsortes Junkershausen war dieser Abend ein fröhliches Heimspiel für Pater Anselm.

Aber auch Clemens hat ja heimatliche Bezüge zu dieser Region und so war es kein Wunder, dass die Oscar Herbig Halle bis auf den letzten Platz gefüllt war. „Aktives Mellrichtstadt“ heißt die Kultur Initiative, die nun schon seit 20 Jahren phantasievoll und engagiert für ein kulturelles Profil in dieser Region sorgt. Bei diesem Konzert, bei dem auch der Gitarrist Adax Dörsam und der Percussionist David Kandert mitwirkten, gab Clemens auch schon mal eine erste Kostprobe seines neuen Soloalbums, das im April 2015 erscheinen soll.

Apropos „erscheinen“: Ganz frisch im VIER TÜRME Verlang erschienen ist ein Buch zum 70sten Geburtstag von Pater Anselm Grün, bei dem auch Clemens Bittlinger als Autor mitwirken durfte. Es heisst: „Anselm Grün begegnen“ (link: vier türme verlag).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.07.2014 Als Liedvorschlag für den Monat Juli hat der Sandmännchenkanal Rbb u.a. das Lied "Jetzt geht's los" von der Bittlinger-Kinder-CD "Danke, du hast an mich gedacht!" ausgewählt und mit einem lustigen Bild von Leander (3 Jahre alt) kombiniert: http://www.sandmaennchen.de/geschichten/lieder/beitraege/jetzt_geht_s_los.html.

Nachdem sich die beiden Fernsehsender ERF TV und Bibel TV zusammengeschlossen haben, kann man am Sonntagabend den 17. August 2014 Clemens Bittlinger in der Begleitung von Adax Dörsam (Gitarre) und Helmut Kandert (Percussion) um 21.45 Uhr in der halbstündigen Sendung "HörBar" ausführlich hören und sehen.

Clemens und Adax

Im Gespräch mit der charmanten Moderatorin Miriam Hinrichs plaudert Clemens Bittlinger über Gott und die Welt und verrät auch, warum es als Christ nicht immer möglich sich „politisch korrekt“ zu äußern oder gar zu handeln.

31.06.2014 Voll Trauer nehmen wir Abschied von unserem Freund, Bruder und Weggefährten, dem Leipziger Pfarrer Christian Führer. Christian Führer war zu Zeiten der Wende Gemeindepfarrer an der Nikolaikirche in Leipzig. Dort fanden seit Anfang der 1980er Jahre jeweils montags die Friedensgebete statt. Aus diesen Friedensgebeten erwuchsen Ende der 1980er Jahre schließlich die Montagsdemonstrationen, die zur "Revolution der Kerzen" führten, die schließlich den Fall der Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland mitbewirkten. 
Clemens Bittlinger, Tiki Küstenmacher und Monika und Christian Führer
Noch vor wenigen Tagen habe ich mit Christian telefoniert und wir hatten für Oktober ein Treffen in Leipzig vereinbart. Nun werden wir uns wohl erst Jenseits der Zeit wiedersehen! Unser gemeinsamer Abend beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg (zusammen mit Tiki Küstenmacher) im vergangenen Jahr, war für ihn, wie er mir immer wieder sagte, von ganz besonderer Bedeutung und sein letzter, großer, öffentlicher Auftritt. Ein mutiger und wahrhaftiger Zeuge Jesu Christi hat uns für immer verlassen!

Jenseits der Zeit
gibt es kein Leid,
keine Tränen an dem Ort,
den wir Himmel nennen.

Lebe wohl, lieber Christian! Dein Clemens Bittlinger

 

18.06.2014 Vor der Sommerpause fanden nochmals eine Reihe sehr unterschiedlicher, interessanter Konzerte statt. Zunächst präsentierte Clemens Bittlinger gemeinsam mit seinen Kollegen Eugen Eckert und Fabian Vogt das neue hessische Liederbuch "Atem des Lebens". Bei den vier Abendveranstaltungen und den beiden Großgottesdiensten wurde ihnen das neue Liederwerk buchstäblich aus der Hand gerissen. Ruckzuck waren die ersten 600 Bücher weg. Es ist eine wirklich gelungene, aktuelle Sammlung von Neuen Geistlichen Liedern - 333 insgesamt, z.T. mehrstimmig gesetzt und liturgisch geordnet, zu dem unschlagbaren Preis von 9,80 (im Staffelpreis 8,80).
Special guest bei allen Veranstaltungen war die stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf, die mit kurzen "Gedankensplittern" zum Thema "Reformation und Liedgut" das Mitsingkonzert glänzend ergänzte. Besondere Highlights waren hierbei die Openair Veranstaltung auf der Landesgartenschau in Gießen und das Abschlußkonzert in der Evangelischen Stadtkirche Groß-Umstadt.
Bevor Clemens dann nochmals zu drei "Perlen des Glaubens" Konzerten und eine Worlshop nach Österreich aufbrach, gab es auf dem Hessentag im Sternendom der Evangelischen Kirche ein fröhliches Kinderkonzert und eine, seit Wiochen ausverkaufte, fulminante Nacht der Lieder gemeinsam mit Joy Fleming und Fools Garden.
Nun wird Clemens Bittlinger für drei Monate komplett pausieren (sabbatical): Keine Kirche, keine Konzerte - einfach Pause!

 

 

 

 

 

 

02.06.2014 Zehn Veranstaltungen in fünf Tagen absolvierte Clemens Bittlinger zusammen mit seinen Musikern..
Es begann mit einer internen Vorstellung des neuen Liederbuches vor rund 60 PfarrerInnen und KirchenmusikerInnen des Dekanats Bergstraße, ging weiter mit einer Talkrunde auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd und einem Abendkonzert ebenfalls in Schwäbisch Gmünd mit „Urknall & Sternenstaub“.

Im großen Saal des Schönblick Forums kamen auf einer wirklich großen „Großleinwand“ die Bilder des Hubble Teleskop besonders gut zur Geltung – Andy Burkert war allerbester Plauderlaune und präsentierte „schweren Stoff“ wie immer „leicht und beschwingt“. Nach einem Konzert in Augustdorf bei Bielefeld ging es am nächsten Morgen weiter nach Dortmund zur Kindergottesdienst Gesamttagung mit insgesamt rund 2.000 TeilnehmerInnen, dort gestalteten die vier (Bittlinger, Plüss, 2x Kandert) ein Offenes Singen, einen Workshop und ein Abendkonzert. Noch in der Nacht ging es dann weiter nach Regensburg, wo im jeweils völlig überfüllten Neuen Saal des Theaters (Bismarckplatz) ein Offenes Singen und ein Abendkonzert gemeinsam mit Pater Anselm Grün stattfand.

Gewissermaßen „auf dem Rückweg“ gab es dann noch ein wunderschönes „Atem – Klang der Seele“ Konzert in Bamberg. Erfüllt von den vielen Begegnung aber auch ziemlich erschöpft holt die Truppe jetzt erst einmal Luft, bevor es am 6. Juni dann wieder weitergeht mit der Präsentation des neuen Liederbuches „Atem des Lebens“.

21.05.2014 Eine spannende Studienreise durch Nord- und Südirland ..
..konnten die 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Anfang Mai gemeinsam mit Clemens Bittlinger und dem Bildungsreferenten Ingo Mörl erleben. "Wie kommen die einst verfeindeten Parteien in Nordirland heute mit einander aus?" und "Wie geschieht Versöhnungsarbeit zwischen den einerseits protestantisch und den andererseit katholisch geprägten poltiischen Gruppierungen?" waren z.B. zwei Fragen, die die Gruppe auf ihrer gesamten Reise begleiteten. Dabei konnte man vor allem in Belfast überall noch Spuren der einst radikal verfeindeten Gruppen entdecken.Clemens Bittlinger - Studienreise durch Nord- und Südirland

Besonderen Eindruck hinterließ dabei ein Besuch bei der mit Iona (Schottland) verbundenen Komunität Corrymeela, traumhaft direkt an der Küste und unweit von der Touristenattraktion "Giants Causeway" gelegen. Diese Kommunität wurde Anfang der siebziger Jahre von dem presbyterianischen Pfarrer Ray Davey gegründet, um einen neutralen Ort des Friedens und Versöhunng mitten in dem konfliktgebeutelten Nordfirland aufzubauen. Dieser Versöhnungs- und Friedensarbeit hat sich diese Gemeinschaft von engagierten Christen bis heute verschrieben. Natürlich wandelte die Reisegruppen auch auf den bis heute sichtbaren Spuren des Sanct Patrick und natürlich traf man sich allabends in den wunderbaren Pubs in Belfast und Dublin bei Guiness und jeder Menge herausragender Livemusik.

21.03.2014 Der Glöckner von Bad Honnef

Folgendes trug sich wahrhaftig zu: Vor gar nicht allzu langer Zeit, da begab sich der überaus geschätzte Magister David Balthasar Plüss, aus dem Schweizerischen, hinauf auf die Empore der alt ehrwürdigen Evangelischen Kirche zu Bad Honnef. Die Orgel samt Spieltisch und all ihren wundersamen Knöpfen, Tasten und Registern war sein Ziel. Erst zärtlich behutsam, aber dann immer forscher drückte der Meister die Knöpfe und Tasten und zog alle Register, um dem königlichen Instrumente auch noch ein grandioses Tutti zu entlocken. Im Rausche des Tönens und Tastens allein, vernahm der Künstler mit einem male das sich immer mehr steigernde volle Geläut des hauseigenen Glockenturms und das um 15.05 Uhr Ortszeit. Darüber konnte unser Schweizer Tastenmeister nur das eidgenössische Haupt schütteln: „Die spinn

Vorherige Seite: Hallo und herzlich willkommen..
Nächste Seite: Termine